Artikel mit dem Tag "Leseempfehlung"



Literatur · 12. Oktober 2020
Eine wunderbare, ruhige und mitreißende Geschichte über eine Liebe, die im Kindesalter beginnt und allen Widerständen trotzt. Eines meiner diesjährigen Lesehighlights!

Literatur · 25. September 2020
Misogynie allerorten - eine Übertreibung? Das könnte man meinen. Doch während der Lektüre dieses herausragenden Werkes gesellschaftlicher und feministischer Betrachtungen wird schnell klar: Nein, das ist keine Übertreibung, sondern in erschreckender Weise Alltag. Ein maximal lesenswertes Buch, das nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich überzeugt.

Literatur · 23. September 2020
"Ein namenloser Kummer, dieses Dahinschwinden der Vögel. das Dahinschwinden aller Tiere. Wie einsam es hier werden wird, wenn nur noch wir da sind!" - Das ist die Welt, in der Franny lebt: eine Welt, in der nahezu alle wildlebenden Tiere ausgestorben sind. Drei Küstenseeschwalben gibt es noch, und diese drei will Franny auf ihrem Weg in die Antarktis begleiten, auch wenn sie dabei ihr Leben riskiert. "Zugvögel" ist, so viel sei schon hier verraten, eines meiner Lesehighlights in diesem Jahr!

Literatur · 08. September 2020
Der vierte Fall von Kommissar Huldar und Psychologin Freyia. Dieses Mal geht es um einen mysteriösen Mordfall in einem Lavafeld und ein noch mysteriöseres Auffinden eines kleinen Jungen. Wie hängen die beiden Fälle zusammen?

Literatur · 04. September 2020
Was passiert eigentlich an Ferienorten, nachdem alle TouristInnen abgereist sind? Und was passiert, wenn eben nicht alle abreisen? Es scheint ratsam, dieser Frage nicht allzu gründlich auf den Grund zu gehen ...

Literatur · 23. August 2020
Was wisst ihr über eure Nachbarn? Ziemlich viel - denkt Lexie über Harriet und Harriet über Lexie. Und das, obwohl sie einander noch nie zuvor persönlich getroffen haben, auch wenn sie Tür an Tür, Wand an Wand leben. Doch das Interesse an der jeweils anderen erschöpft sich nicht in der reinen Neugier - zumindest bei einer der beiden. Ein fesselndes Thrillerdebüt mit subtiler Spannung. Lesenswert!

Literatur · 13. August 2020
Dieser Roman hat einen besonderen Protagonisten: die (fiktive) "Villa Rosen" im Berliner Grunewald. Andreas Schäfer erzählt (sprachlich bemerkenswert) die Geschichte eines besonderen Hauses von seinem Bau 1908 bis zur heutigen Zeit, seiner Bewohner und der Ereignisse, die sich in mehr als einhundert Jahren darin zugetragen haben. Nicht nur für Architekturinteressierte eine lohnenswerte Lektüre.

Literatur · 07. August 2020
Eine betörende, sprachgewaltige, unter die Haut gehende Reise an die französische Riviera der 1920er Jahre und zugleich ein Tauchgang in das ebenso mondäne wie tragische (Seelen-)Leben eines glamourösen Paares: "Zärtlich ist die Nacht" ist aus meiner Sicht Fitzgeralds bester Roman.

Literatur · 21. Juli 2020
Im Sommer 1916 beschließt der junge August, freiwillig in den Großen Krieg zu ziehen - und stellt schon bald fest, dass die Wirklichkeit der Front nichts Hehres an sich hat. Ein starkes, literarisches Debüt!

Literatur · 15. Juli 2020
"Ich besaß nie den Ehrgeiz, ein guter Mensch zu werden", räumt der Titelheld dieses Romans freimütig ein. Und nach der Lektüre weiß man: Dieses Ziel hat er erreicht. Ein bemerkenswertes Buch!

Mehr anzeigen