Artikel mit dem Tag "Debüt"



Literatur · 23. August 2020
Was wisst ihr über eure Nachbarn? Ziemlich viel - denkt Lexie über Harriet und Harriet über Lexie. Und das, obwohl sie einander noch nie zuvor persönlich getroffen haben, auch wenn sie Tür an Tür, Wand an Wand leben. Doch das Interesse an der jeweils anderen erschöpft sich nicht in der reinen Neugier - zumindest bei einer der beiden. Ein fesselndes Thrillerdebüt mit subtiler Spannung. Lesenswert!

Literatur · 05. Mai 2020
Fesselnder Thriller mit verblüffender und origineller Auflösung - sprachlich jedoch leider nicht ganz überzeugend.

Literatur · 09. März 2020
Eine Zeitreise in ein ebenso faszinierendes wie tragisches Künstlerinnenleben, das ist "Die Zeit de Lichts", ein biografischer Roman über die Fotografin Lee Miller.

Literatur · 08. Februar 2020
Noch ein Geheimtipp, doch ich hoffe, er bleibt nicht lange geheim ... nach einem etwas irritierenden Anfang überaus fesselnd.

Literatur · 29. Dezember 2019
Kurz vor Jahresende ein Jahres-Highlight - unbedingt lesenswert!

Literatur · 13. Juni 2019
Gestern begonnen, gestern beendet – in einem Rutsch durchgelesen: Eine Geschichte der Wölfe von Emily Fridlund. Die vierzehnjährige Linda lebt mit ihren Eltern in den Wäldern Minnesotas. Die drei sind die ‚Überreste‘ einer Hippie-Kommune, die einst in der Holzhütte, die der Familie nun als Heim dient, lebte. Lindas Leben ist einsam, eintönig, spartanisch. Mit den Mädchen an ihrer High School kann sie nichts anfangen, für sie ist Linda nur der ‚Freak‘, also hackt sie lieber...

Literatur · 08. April 2019
Eine Anmerkung vorweg: Ich habe das Buch nur gekauft, weil es von Angela Lehner ist, die sich – noch vor der Veröffentlichung, möchte ich betonen – mit ihren Insta-Postings und -Storys direkt in mein Herz katapultiert hat. Allerdings war ich, vermutlich genau deswegen, vor der Lektüre ein wenig beklommen. Bitte lieber Gott (Vater unser?), betete ich insgeheim, bitte mach, dass sie schreiben kann! Meine Sorge war unbegründet. Sie kann. Und wie sie kann. Die Sprache ist lässig wie ein...

Literatur · 07. April 2019
In einem Rutsch weggelesen.

Literatur · 17. Februar 2019
Die vierzehnjährige Turtle wächst allein mit ihrem Vater in einem heruntergekommenen Haus in der kalifornischen Wildnis auf. Ihre engagierte Lehrerin Anna vermutet – zu Recht – sexuellen Missbrauch hinter Turtles auffälligem Verhalten, doch sie kommt ebenso wenig wie jeder andere an das Mädchen heran. Mein Ein und Alles ist ein nur schwer erträgliches Buch: Aufwühlend. Abstoßend. Herzergreifend.