Artikel mit dem Tag "England"



Paula Hawkins: Wer das Feuer entfacht
Literatur · 07. Oktober 2021
Ein brutal ermordeter junger Mann auf einem Hausboot. Eine junge Frau, die selbiges sichtlich verstört verlässt. Eine verbitterte Bootsnachbarin, die jedwedes Geschehen akribisch beäugt. Und eine auffallend teilnahmslos wirkende Tante: Paula Hawkins ("Girl on the Train", "Into the Water") bietet mit ihrem frisch erschienen Roman ein interessantes Figurentableau, zahlreiche Rückblenden und überraschende Zusammenhänge. Sehr solide Unterhaltung!

Melissa Harrison: Vom Ende eines Sommers
Literatur · 13. Juli 2021
Man stelle sich die "Kinder aus Bullerbü" ohne romantische Verklärung, stattdessen mit anstehenden epochalen Umwälzungen und einem vierzehnjährigen Mädchen, das seinen Platz in einer fest gefügten Welt sucht, vor - dann hat man in etwa eine Vorstellung dieses Romans. Atmosphärisch, sensibel, sprach- und bildgewaltig. Sehr lesenswert!

Kate Atkinson: Die vierte Schwester
Literatur · 12. April 2021
Ein aus dem elterlichen Garten verschwundenes dreijähriges Mädchen. Eine verschwundene schwarze Katze. Ein ungeklärter Mord an einer jungen Frau. Ein junger Ehemann mit gespaltenem Schädel. All diese Fälle landen irgendwie bei dem grumpy Privatdetektiv Jackson Brodie. Und er nimmt sich ihrer an - auch wenn er viel lieber in Südfrankreich wäre. Kate Atkinsons Roman von 2004 erscheint heute erneut - und er lohnt sich. Inhaltlich und sprachlich.

Diane Setterfield: Was der Fluss erzählt
Literatur · 16. Februar 2021
Eine zugleich betörende und beängstigende Flusslandschaft, ein rätselhaftes Kind, viele teils undurchsichtige Interessen und noch mehr Gefühle: "Was der Fluss erzählt" ist ein rundum gelungener Schmöker – der perfekte Begleiter für ein Wochenende, an dem man den Alltag vergessen will und sich mit Wolldecke und Tee wohlig auf der Couch einmummelt!

Literatur · 05. Juni 2020
Zwei Zeitebenen, eine geheimgehaltene Familientragödie in der Vergangenheit, die sich auf die Gegenwart auswirkt. "Die verlorene Frau" erinnert stark an "Das Haus der Verlassenen", ist aber nichtsdestotrotz ein netter Schmöker.