Rezension · 23. September 2019
Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts: vornehme Salons, ratternde Kutschen, unerklärliche Todesfälle, ein undurchsichtiger Ich-Erzähler - perfekt für den heutigen Herbstbeginn!

Rezension · 20. September 2019
Aus meiner Sicht völlig zu Recht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises, obwohl (oder gerade weil?) dieser Roman gewiss nicht jedermanns Sache ist.

18. September 2019
Don't judge a book by its cover - sonst entgeht dir vielleicht eine wunderbare, herzerwärmende Geschichte.

Rezension · 06. September 2019
Mütter, die unfähig sind, ihre Kinder zu lieben. Kinder, die nicht anders können, als sich nach der Liebe ihrer Mutter zu sehnen. Frauen, die Liebe zu geben haben, aber nicht Mutter werden können: eine melancholische, berührende, kitschfreie (!) Geschichte, die sich zu lesen lohnt.

Rezension · 02. September 2019
Ein Mädchen im Koma, wundersame Geistheilungen, unerwartete Todesfälle, eine kleine nordwalisische Insel im Winter und eine starke weibliche Hauptfigur - sehr gute Zutaten, aber nur bedingt gute Zubereitung.

Vorfreude · 31. August 2019
Nach "Dunkelgrün fast Schwarz" ist soeben "Das Licht ist hier viel heller", der neue Roman von Mareike Fallwickl erschienen. Meine Vorfreude ist grenzenlos - zu Recht?

Rezension · 22. August 2019
Für mich leider kein Top-Thriller, aber das Ende hat es wirklich in sich!

Rezension · 18. Juli 2019
MaryMarie, Mary und Marie: zwei Frauen oder doch nur eine? Ein Spiel mit Realitäten und Identitäten.
Rezension · 18. Juli 2019
Bis zuletzt wunderbar undurchsichtig und zweideutig.

Rezension · 13. Juli 2019
Paris in den 30er Jahren: Eine Frau steht vor Gericht. Sie ist des Mordes an einem bedeutend jüngeren Mann angeklagt. Ihr Liebhaber? Ein Gigolo? Eine aus dem Rude gelaufene Erpressung? Die Angeklagte ist Gladys Eysenach, wunderschön, reich, allseits bewundert und mit dem attraktiven, charmanten Grafen Monti verlobt. Gladys bekennt sich schuldig, doch zu ihrem Motiv und den Details der Tat verweigert sie strikt jede Aussage. In Rückblenden wird dem Leser Gladys‘ Leben ausgebreitet: Von...

Mehr anzeigen