Kotaro Isaka: Bullet Train
Literatur · 20. Juli 2022
„Niemand darf einen anderen töten, denn etwas Traurigeres als den Tod gibt es nicht.“ – 5 Auftragskiller im Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen, und jeder verfolgt seine eigene Mission. Das kann nur eines bedeuten: Ärger … ––– Lakonisch, aberwitzig, skurril – und RICHTIG gut!

Kay Dick: Sie. Szenen des Unbehagens
Literatur · 07. Juli 2022
„Wir verkörpern eine Gefahr. Nonkonformismus ist eine Krankheit. Wir sind eine potenzielle Ansteckungsquelle.“ ––– Kay Dicks dystopischer Roman ist bereits 1977 erschienen und galt als verschollen. Jetzt liegt er erstmals in deutscher Übersetzung vor: beklemmend, verstörend, meisterhaft.

Kimberly McCreight: Freunde. Für immer.
Literatur · 05. Juli 2022
Und noch ein Thrillertipp (nicht nur) für den Sommerurlaub: Nach zehn Jahren treffen sich die ehemals unzertrennlichen Collegefreund*innen wieder. In Jonathans Wochenendhaus in den Catskills will man einen Junggesellenabschied feiern. Doch die Zusammenkunft scheint von Anfang an unter keinem guten Stern zu stehen. Und dann geschieht ein mysteriöser Todesfall, der nicht nur bei der Clique unliebsame Erinnerungen weckt ...

Sue Watson: Die Schwägerin
Literatur · 28. Juni 2022
Spannende Urlaubslektüre #1: Endlich Sommerferien. Endlich Urlaub. Endlich etwas mehr Zeit zum Lesen – nur was? Falls ihr auf der Suche nach einer spannenden Urlaubslektüre sein solltet, wäre dieser Thriller vielleicht etwas für euch.

Franziska Fischer: In den Wäldern der Biber
Literatur · 24. Juni 2022
Freund weg. Damit Wohnung weg. Und letztlich auch Job weg. Alina entflieht ihrem hektischen Leben in Frankfurt und sucht Zuflucht bei ihrem Großvater in dem Dörfchen Spechthausen. Hier kommt sie zum ersten Mal seit Jahren zur Ruhe. Doch früher oder später muss sie sich der Frage stellen, wie es weitergehen soll … —–– Ein wunderbares Buch zum Innehalten, Durchatmen und – (anders) Weitermachen.

Miranda Cowley Heller: Der Papierpalast
Literatur · 17. Juni 2022
Man könnte den Inhalt des Romans in wenigen Worten zusammenfassen: Eine Frau macht mit Mann, Kindern und Mutter Urlaub im familieneigenen Ferienhaus, dem „Papierpalast“. Dort trifft sie ihre Jugendliebe wieder, und nach einem alkoholseligen Abend schlafen sie miteinander. Ein typischer Frauenroman, könnte man meinen. Und doch ist es so viel mehr. ––– Für mich ein Jahreshighlight, große Leseempfehlung!

Rumaan Alam: Inmitten der Nacht
Literatur · 13. Mai 2022
Endlich Urlaub! Endlich raus aus dem stickigen Brooklyn! Stattdessen: Traumwetter, Pool und ein äußerst ansprechendes Ferienhaus auf Long Island. Doch dann steht eines Nachts ein fremdes älteres Ehepaar vor der Tür und behauptet, ihm gehöre dieses Haus. In New York sei der Strom ausgefallen, berichten sie, das reinste Chaos sei ausgebrochen. Kann man ihnen trauen? Ist so etwas überhaupt möglich? ––– Subtil unheilvolle Story, süffisant erzählt. Große Leseempfehlung!

Sofi Oksanen: Hundepark
Literatur · 30. April 2022
Der Roman mutet anfänglich wie ein Thriller an, doch er ist weit mehr als das: Die Ich-Erzählerin Olenka zeichnet anhand ihres eigenen Lebenswegs ein gesellschaftliches und geschichtliches Panorama der postkommunistischen Ukraine, in der es einige Gewinner – und viele Verlierer(innen) gibt. ––– Vor dem Hintergrund des Krieges ist ein brutaleres Zusammentreffen von Fiktion und Realität kaum vorstellbar. Dennoch (oder gerade deswegen?) in besonderem Maße lesenswert!

Mario Schneider: Die Paradiese von gestern
Literatur · 15. April 2022
Sommer 1990. Die Mauer ist gefallen, die Grenzen sind offen. Zum ersten Mal in ihrem Leben reisen Ella und René, ein junges ostdeutsches Paar, durch Frankreich. Das Budget ist klein, der Freiheitsdrang umso größer. Und von da an nimmt ihre Reise eine unerwartete Wendung. ––– Leicht und elegant wie ein Rosé an einem Sommertag, allerdings mit so manchen Längen.

Delphine de Vigan: Die Kinder sind Könige
Literatur · 29. März 2022
Mélanie hat nur einen Wunsch: berühmt zu werden. In Zeiten des Reality-TVs scheint dies einfach zu sein, auch ohne nennenswertes Talent. Doch ihr erster Versuch scheitert kläglich. Als Mélanie jedoch Mutter zweier entzückender Kinder wird, eröffnet sich ihr eine neue Chance. Innerhalb kurzer Zeit wird sie eine der (einfluss-)reichsten "Momfluencerinnen" Frankreichs. Doch zu welchem Preis? –-- Ein ebenso großartiger wie mitreißender Roman über die Schattenseiten des Online-Ruhms. Lesenswert!

Mehr anzeigen