Artikel mit dem Tag "kann man mal lesen"



Literatur · 28. August 2020
Die Geschichte von Faye, die in "Golden Cage" ihren Anfang nahm, geht weiter. Und ich kann schon so viel verraten: Wer "Golden Cage" mochte, wird "Wings of Silver" gewiss auch mögen. Wer nicht - der nicht.

Literatur · 16. Juni 2020
Ein Reykjavik-Krimi und Auftakt einer Trilogie: durchaus lesenswert, wenngleich nicht zwangsläufig aufgrund seiner Handlung.

Literatur · 05. Juni 2020
Zwei Zeitebenen, eine geheimgehaltene Familientragödie in der Vergangenheit, die sich auf die Gegenwart auswirkt. "Die verlorene Frau" erinnert stark an "Das Haus der Verlassenen", ist aber nichtsdestotrotz ein netter Schmöker.

Literatur · 08. Mai 2020
Eine Familie, die seit Generationen einer fundamentalen christlichen Sekte angehört. Ein Vater, der das für sich, seine Frau und seine Kinder nicht mehr will. Und eine Tochter, die davon berichtet: Das ist die Geschichte, die Rebecca Stott erzählt. Wer jetzt jedoch einen Erfahrungsbericht im Stil von Deborah Feldmans "Unorthodox" erwartet, wird enttäuscht werden.

Literatur · 05. Mai 2020
Fesselnder Thriller mit verblüffender und origineller Auflösung - sprachlich jedoch leider nicht ganz überzeugend.

Literatur · 27. März 2020
Die vierzehnjährige Hannah hat eine jüdische Mutter – und Epilepsie, zwei Sachverhalte, die im Jahr 1939 lebensgefährlich sein können. Nach einem Anfall in der Schule lässt sich ihre Krankheit nicht mehr verheimlichen, und Hannah sieht sich dem ebenso aufstiegswilligen wie charakterlosen Psychiater Joachim Lubeck gegenübergestellt. Für ihn ist der Fall klar: Hannahs Leben ist ein „unwertes“, das Mädchen nicht würdig weiterzuleben.

Literatur · 19. März 2020
Ein wenig Mode, ein bisschen Liebe, schöne Schauplätze und das obligatorische Familiengeheimnis: leichte Lektüre nach bewährtem Rezept.

Literatur · 03. März 2020
Ein luxuriöser Friseursalon in Stockholm, zwei miteinander konkurrierende Friseurinnen und ein Mord ... kein Gänsehaut-Thriller, aber kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch.

Literatur · 18. Februar 2020
Stockholm im ausgehenden 18. Jahrhundert: Finster. Schmutzig. Erbarmungslos. Und dann geschieht ein brutaler Mord ... aber reicht das für einen guten Krimi?

Literatur · 11. Februar 2020
Was tun, wenn die eigenen Ängste übermächtig zu werden drohen und das Leben überschatten? Ursula Karven hat da eine Idee ...

Mehr anzeigen