Artikel mit dem Tag "Roman"



Literatur · 21. Juli 2020
Im Sommer 1916 beschließt der junge August, freiwillig in den Großen Krieg zu ziehen - und stellt schon bald fest, dass die Wirklichkeit der Front nichts Hehres an sich hat. Ein starkes, literarisches Debüt!

Literatur · 15. Juli 2020
"Ich besaß nie den Ehrgeiz, ein guter Mensch zu werden", räumt der Titelheld dieses Romans freimütig ein. Und nach der Lektüre weiß man: Dieses Ziel hat er erreicht. Ein bemerkenswertes Buch!

Literatur · 05. Juli 2020
Emma Cline: "The Girls" und Vincent Bugliosi: "Helter Skelter" - ein Lektüre-Doppelpack, das erschüttert, verstört - und überaus lesenswert ist.

Literatur · 29. Juni 2020
Ein junger Mann, eine ältere Frau, ein letzter Sommer, bevor der Ernst des Lebens beginnt - es hätte so eine schöne Geschichte sein können. Hätte ...

Literatur · 19. Juni 2020
Mehr als zwanzig Jahre hat Hajime seine Jugendliebe Shimamoto nicht gesehen. Doch dann taucht sie unvermittelt in seinem angesagten Jazz-Club auf ... oder etwa nicht?! "Gefährliche Geliebte" ist ein meisterhaftes Spiel mit der Realität. Sehr lesenswert!

Literatur · 15. Juni 2020
Ein zurückgezogen lebender Bestsellerautor, der vor zwanzig Jahren mit dem Schreiben aufgehört hat. Ein junger Nachwuchsschriftsteller, der seinem Idol nahe sein will. Eine ebenso hübsche wie undurchsichtige Journalistin. Eine abgeschiedene Insel. Ein Mord. Und eine Tragödie in der Vergangenheit, die ihre Schatten in die Gegenwart wirft. "Ein Wort, um dich zu retten" ist der aus meiner Sicht bislang beste Roman von Musso.

Literatur · 12. Juni 2020
Ein berühmt-berüchtigtes Luxuswohnhaus in Manhattan, eine junge Frau, die als Wohnungssitterin engagiert wird, unerklärliche Vorkommnisse: "Verschließ jede Tür" erfindet das Thriller-Rad nicht neu, ist aber trotzdem spannend.

Literatur · 10. Juni 2020
Eine ungesunde Mutter-Sohn-Beziehung - oder doch nicht? "Fürsorge" ist ein brillant erzählter und über weite Strecken nur schwer erträglicher Roman, der viele Fragen aufwirft und mindestens eine zumindest für mich unbeantwortet lässt.

Redaktioneller Beitrag · 08. Juni 2020
Warum spricht man bei erwachsenen Opfern von "Vergewaltigung" und bei Kindern von "Missbrauch"? Kurzplädoyer für einen bewussteren Umgang mit unserer Sprache. Auch - oder vielmehr gerade! - bei häufig verwendeten Begriffen.

Literatur · 05. Juni 2020
Zwei Zeitebenen, eine geheimgehaltene Familientragödie in der Vergangenheit, die sich auf die Gegenwart auswirkt. "Die verlorene Frau" erinnert stark an "Das Haus der Verlassenen", ist aber nichtsdestotrotz ein netter Schmöker.

Mehr anzeigen